Die Dekanatsjugendkammer setzt sich zusammen aus VertreterInnen des Dekanatsjugendkonventes, dem Dekanatsjugendpfarrer, dem Dekanatsjugendreferenten, einer Vertreterin des Dekanatsausschusses sowie VertreterInnen der im Dekanatsbezirk tätigen Jugendverbände.

Die Kammer benennt ihrerseits Vertreter in die Dekanatssynode sowie in den Kreisjugendring. Sie nimmt den jährlichen Arbeitsbericht des Dekanatsjugendreferenten entgegen und hält Verbindung zu anderen Jugendorganisationen. Bei Personalentscheidungen wirkt die Dekanatsjugendkammer ebenso mit, wie bei Entscheidungen über Konzeptions-, Planungs- und Strukturfragen.

Außerdem gehört die Verteilung der für die Jugendarbeit zur Verfügung stehenden Gelder zu den Aufgaben der Kammer.

Das Bild zeigt die beim Herbstkonvent 2016 gewählte Dekanatsjugendkammer.

Kammer

hinten v.l.:  Klaus Raab (DjR), Jonas Schneider (JV, 2. Stellvertreter), Florian Dürr (JV), Annika Walther (JV), Julia Kraus (JV, Vorsitzende)

 

vorne v.l.:   Richard Köhler (berufenes Mitglied), Ursula Sattes (DAS), Paul Häberlein (DjPfr), Raphael Stöckl (JV), Lea Zepter (JV)

 

es fehlen:   Nina Hahn (CVJM, 1. Stellvertreter), Axel Wolfarth (CJB)

 

 JV: Jugendvertreter(in), gewält vom Dekanatsjugendkonvent

CVJM: Christlicher Verein Junger Menschen
CJB: Christlicher Jugendbund
DJPfr.: Dekanatsjugendpfarrer
DJR: Dekanatsjugendreferent
DAS: Dekanatsausschuss